David Garedsha- a georgian cloister / David Garedscha - ein georgisches Kloster


Dawit Garedscha was named after one of the Syrian fathers, who brought christianity to Georgia. Natural and man-made caves made up for rooms and chapels. Parts of the cloister later vanished in earthquakes, exposing some of the rooms.
David Garedscha trägt den Namen eines der 13 Syrischen Väter, die Georgien missionierten. Natürliche und von Hand geschaffene Höhlen wurden als Zimmer und Kapellen verwendet. Teile des Klosters wurden von Erdbeben zerstört, so dass einige Zimmer(wände) jetzt offen liegen.


The cloister is still inhabited by monks.
Das Kloster wird noch von Mönchen bewohnt.





Dawit Garedscha - Rückansicht, originally uploaded by Henning(i).

Dawit Garedscha is the furthest forepoint of christianity in the east. It consists of about a dozen places, most of which are demolished. One, the most eastern settlement, nowadays lies on azerbaidjanian grounds.
David Garedscha ist der am weitesten östlich gelegene Ort der Christenheit. Es besteht aus etwa einem Dutzend Gebäuden, von denen die meisten allerdings zu Ruinen zerfallen sind. Die östlichste dieser Siedlungen liegt heute auf aserbaidschanischem Gebiet.


If you like this please Link Back to this article...



Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...