A trip to Omalo / Fahrt nach Omalo

The following pictures were taken in July 2005 on a trip to Omalo. The road is steep and dangerous, but if you have a good, experienced driver and a well-maintained car, as we had, you might still feel safe.
Well, we were lucky the road was reopened just the day we went off:

Die folgenden Bilder wurden während einer Fahrt nach Omalo im Juli 2005 gemacht. Die Straße ist kurvenreich und gefährlich. Aber wenn man einen guten, erfahrenen Fahrer hat wie den unsrigen, dann kann man sich doch einigermaßen sicher fühlen.
Glücklicherweise wurde die Straße gerade an dem Tag, an dem wir aufbrachen, mit Hilfe dieses Bulldozers wieder freigemacht:


Here is another picture of this bulldozers, taken a week later some hundrets of meters lower down the road. Having been in a bad shape before, it now needed repair:

Hier ist ein weiteres Bild dieses Bulldozers, aufgenommen einige hundert Meter unterhalb. Da die Maschine schon vorher in einem schlechten Zustand gewesen war, musste sie nun repariert werden:




Although our car had a flat tire after the passage, the UAZ (a simple, but rugged russian built jeep) managed well on this difficult terrain.

Zwar hatte unser Auto nachher einen Platten, dennoch bleibt festzuhalten, dass der UAZ (ein Geländewagen aus russischer Produktion) die schwierige Strecke mit Bravour gemeistert hat:



This Mitsubishi Pajero on its way back, which can be seen on the next picture, had many more difficulties - it took the driver a couple of times to get through the pass, where ice, water and mud made traction and steering almost impossible.

Dieser Mitsubishi Pajero, der auf dem Rückweg war (siehe nächstes Bild), hatte weitaus mehr Probleme. Der Fahrer musste mehrmals Anlauf nehmen um durch die nachfolgende Schneise zu kommen, wo Eis, Wasser und Matsch das Fortkommen wie auch das Lenken fast unmöglich machten.


The road was of exceptional beauty, though. Never mind zigzag-roads, steep curves, a pathway frequently crossed by waterfalls, torn down by landslides...

Die Straße ist von ungewöhnlicher Schönheit. An den Serpentinen, scharfen Kurven, dem von zahlreichen Wasserfällen überschwemmten Weg darf man sich freilich nicht stören...



Here you find two pictures, which give some imagination on the beauty of the landscape:
Hier sind zwei Landschaftsaufnahmen, die die Schönheit der Landschaft einigermaßen erahnen lassen:





But all along the road, you will be reminded that your life is in the hands of the driver:
Aber überall an der Straße wird man daran erinnert, dass das eigene Leben vom Können des Fahrers abhängt:



In Georgia, it is a very common practice to set up a little memorial for those beloved-ones, who died along the road - often including a picture of the dead.

In Georgien ist es üblich, dass den verstorbenen Angehörigen, die bei einem Unfall verstorben sind, ein Gedenkstein oder Kreuz an der Straße errichtet wird - oftmals mit einem Bild des Verstorbenen.

Therefore one shouldn´t take risks like these guys here, who got stuck with their Niva, because the four-wheel-drive were out of function. At least, it takes a while to wait for assistence...

Darum sollte man es nicht machen wie diese Herren hier, die ihren Niva festfuhren, weil der Vierrad-Antrieb bereits vor Antritt der Fahrt ausgefallen war. Zumindest steht man lange um auf Hilfe zu warten...



The Niva, again a jeep of russian production, generally is very suitable for cross-country work. It can still be seen very often on the streets of the caucasus. Its fuel-consumption is moderate in comparison to the UAZ (see above), which takes 18 to 20 litres in comparison to the 12 or a little more of the Niva. The latest modell is produced in cooperation with GM - probably not to the advantage of those, who like the simple, sturdy ruggedness Niva stands for...

Der Niva, wiederum ein Jeep aus russischer Produktion, ist normalerweise sehr geländegängig. Man kann ihn noch sehr häufig auf den Straßen des Kaukasus sehen. Im Vergleich zu den 18 bis 20 Litern, die der UAZ verbraucht, ist sein Verbrauch mit gut 12 Litern noch als moderat einzuschätzen. Die neueste Version wird nun in Kooperation mit General Motors gebaut - das lässt nichts Gutes erahnen (und so sieht das Modell auch aus)...

Personally, I like the civilian Niva (although driving with more than 100 km/h is no fun with it) better than the military style of the UAZ. Both are, in their way, fantastic cars, though. They are very apt to the country and simple to repair.

Ich persönlich bevorzuge den zivilen Niva gegenüber dem militärischen UAZ, wenngleich mehr als 100 km/h kein angenehmes Fahrgefühl erzeugen... Beide sind auf ihre Weise jedoch fantastische Fahrzeuge. Sie sind beide wie geschaffen für das Land und einfach zu reparieren.

For all those of you, who like jeeps, a final picture. The utmost opposite of those stupid Mercedes-M-Jeeps, which come WITHOUT off-road-capability (2.000 Euros extra!). But what do people need a jeep for in Europe???

Für alle diejenigen von euch, die Jeeps mögen, ein letztes Bild. Das absolute Gegenteil eines idiotischen Mercedes-M-Jeeps. Wenn man ihn in der geländegängigen Version haben will, zahlt man 2.000 Euros extra. (Aber wozu braucht man auch einen Jeep in Europa???)



In the next post I will show you some pictures of Omalo, the capital of Tusheti. You will see, the trip and the fear were worthwhile.

Im nächsten Posting werde ich euch ein paar Bilder von Omalo zeigen, der "Hauptstadt" von Tuschetien. Ihr werdet sehen - Fahrt und Furcht haben sich durchaus gelohnt...



If you like this please Link Back to this article...



Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...